1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2

Bedruckbare, selbstklebende Ordneretiketten

 

Auf memo steht Ihnen eine große Auswahl an Etiketten für Ordnerrücken zur Verfügung. Die Ordneretiketten der Marke memo sind alle mit dem Blauen Engel ausgezeichnet.

memo Ordneretiketten mit dem Blauen Engel

Unser Sortiment zeichnet sich durch hochwertige Ordneretiketten in verschiedenen Größen aus. Sie eignen sich für Ordner in jedem DIN-Format, mit 5 oder 8 cm Rückenbreite, sind als schmale oder breite Etiketten, in Weiß oder Farbe erhältlich.

Die Etiketten Etiketten der memo Eigenmarke überzeugen mit exzellenter Nachhaltigkeit. Sie sind:

  • • selbstklebend und bedruckbar,
  • • aus Recyclingpapier und in Deutschland hergestellt,
  • • mit dem Blauen Engel ausgezeichnet,
  • • für Kopierer, Inkjet- und Laserdrucker geeignet,
  • • der Kleber auf Acrylbasis ist lösemittelfrei.

 

Die Ordneretiketten der Marke ELBA sind ebenfalls selbstklebend und aus Papier hergestellt. Sie lassen sich einfach bedrucken und anbringen. Die Dymo permanenten Ordneretiketten sind speziell für den LabelWriter entwickelt und benötigen keinen Drucker. Sie punkten mit:

  • • öl-, fett- und alkoholbeständiger Qualität,
  • • thermosensitiver Beschichtung,
  • • FSC-Zertifizierung,
  • • Herstellung frei von Bisphenol A.

 

Mit Etiketten von Avery Zweckform gestaltet sich die Ordner-Beschriftung sehr einfach. Die FSC-zertifizierten Aufkleber für Ordner sind selbstklebend und lassen sich mit Tintenstrahl- und Laserdruckern bedrucken. Bei den Ordneretiketten sind eine Online-Software und Vorlagen für die Beschriftung enthalten, was das Drucken kinderleicht macht.

Avery Zweckform Etiketten in vier Farbvarianten

Wie werden Ordneretiketten bedruckt?

Etiketten verhalten sich im Drucker nicht wie normales Papier und nicht jedes Material ist für jeden Drucker geeignet. Für Papieretiketten sind Laser- und Tintenstrahldrucker optimal. Beim Druck von Ordnerrückenetiketten gilt Folgendes zu beachten:

  • • verfügt Ihr Drucker über keine separate Etiketten-Einstellung stellen Sie den Drucker auf Normalpapier in stärkerer Qualität,
  • • die Duplexfunktion muss ausgestellt sein,
  • • beiliegende Maßbögen helfen, die Rückenschilder passgenau auszudrucken,
  • • bei der grafischen Gestaltung einen kleinen Abstand zum Rand halten,
  • • darauf achten, dass die Drucktechnologie für das Etikettenmaterial freigegeben ist,
  • • die Etiketten so in den Drucker einlegen, dass die Etikettenseite bedruckt wird.

 

Hinweis: Um sicher zu gehen, dass der Druck genau Ihr Etikett trifft, bietet es sich an, einen Probedruck auf weißem Papier zu machen.

Wie lassen sich Etiketten in Word & Co erstellen?

In Microsoft Word können Sie in nur wenigen Schritten ein druckfähiges Etikett für Ihre Ordner erstellen:

1.) Öffnen Sie ein neues Word-Dokument
2.) Navigieren Sie in den Reiter „Sendungen“ und klicken Sie dort auf „Etiketten“, der Reiter „Umschläge und Etiketten“ öffnet sich
3.) nach einem Klick auf das Etiketten-Symbol öffnet sich das Fenster „Etiketten einrichten“
4.) nun können Sie entweder direkt einen hinterlegten Hersteller auswählen und eine Etikettennummer eingeben, oder alternativ auf „Neues Etikett“ klicken und ein benutzerdefiniertes Etikett erstellen

Einige Anbieter wie etwa der Hersteller Avery Zweckform bieten kostenlose Online-Tools an, um schnell und einfach Avery Etiketten zu bedrucken.